Tschechien 2002

Bericht von Monika Greiderer

Natürlich fand sie statt - die diesjährige WIMA, wie schon alljährlich seit 1958, vom 28.07.- 03.08.02 veranstaltet von den Tschechischen Frauen in Ròzmital im schönen Böhmen. 330 Frauen aus 12 Nationen waren bis aus Australien angereist um 1 Woche lang die lustigen Spiele, die traditionelle Rallye und vor allem das traute Miteinander zu genießen. 2 Wochen Dauerregen davor, Land unter danach, aber als die Engel reisten, war eine Woche lang fast nur strahlender Sonnenschein und so konnten sich die Frauen im campeigenen Swimmingpool nach Herzenslust austoben. Das Camp war eingebettet in ein Waldstück und so nützten einige Frauen die günstige Lage gleich zum Pilze suchen und zum Wandern. Dies galt nur für die Frühaufsteherinnen, die Nachtschwärmerinnen nützten die langen Nächte im Disco-Zelt oder beim Lagerfeuer.

Spätestens um 8 Uhr wurde es im Zelt so warm, dass frau freiwillig aus dem Schlafsack kroch sich im Restaurant mit dem für uns bereitgestellten Frühstück eindeckte, um so den Tag in fröhlicher Runde im warmen Sonnenschein langsam angehen zu lassen. Die Termine für die Spiele und die Rallye waren großzügig gelegt, so dass noch viel Zeit für eigene Aktivitäten blieb. Gleich am Montag wurde auf dem Platz ein Wasserbecher auf dem Kopf jongliert, Sack gehüpft, Kegel wurden umgeworfen, ein am Körper festgebundener Stift in eine Sektflasche versenkt und mit einen selbstgebauten Radtretroller durch einen Parcours geflitzt.

Am Abend war dann die offizielle Begrüssung zu der sich alle Frauen in einem schier endlosen Korso zusammenfanden, um gemeinsam den Honoren und der Presse ihre Aufwartung zu machen. Straßen wurden gesperrt, Fahnen geschwenkt, ein Hupkonzert veranstaltet und die freundlichen Bürger winkten uns ein herzliches Willkommen zu. Die Prinzessinnengarde die nach den Ansprachen zu den schwungvollen Tönen der Blasmusik für uns ihr Zepter schwang, war zwar gewöhnungsbedürftig aber durchaus originell.

Zum SeitenanfangNews